25 Jahre Städtefreundschaft Wiwili-Freiburg

-

Im März war eine Delegation der Stadt Freiburg in Wiwili (Nicaragua) anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Städtefreundschaft, an der auch Monika Stein teilnahm. Die Städtefreundschaft gründet sich auf das Wirken von Tonio Pflaum, der als Arzt in Wiwili gearbeitet hat und den Menschen dort in bleibender Erinnerung ist. Er wurde 1983 von den Contras umgebracht. Dennoch entschied sich Bernd Koberstein, beim Bau von Trinkwasserleitungen vor Ort zu helfen. Auch er wurde von den Contras ermordet.


Um das Leben und Wirken der beiden Freiburger fortzuführen, hat sich die Städtefreundschaft entwickelt. Im Laufe der 25 Jahre konnten Trinkwasserleitungen verlegt und -brunnen gebaut werden, etlichen Kindern wurde der Schulbesuch ermöglicht. Noch immer ist der Bedarf an sauberem Wasser bei Weitem nicht gedeckt und nicht alle Kinder können eine Schule besuchen.


Dass zum zweiten Mal der Oberbürgermeister diese Delegationsreise begleitete, zeigt, wie wichtig  diese Städtefreundschaft ist. Nicht nur, dass mit wenig Geld vielen Menschen sehr geholfen werden kann, auch die Freundschaften, die sich durch die Verbindung entwickelt haben, sind das, was bleibt und was wir geschenkt bekommen.